Im selben Teich wie CDU/CSU fischt auch die sogenannte Alternative und wirft ihre Netze noch mehr am rechten Rand aus. Ihre anfänglichen Zugpferde, der Wirtschaftsprofessor Lucke und der ehemalige Arbeitgeberpräsident Henkel haben das Handtuch geworfen. Die Chance als Sammelbecken politisch Unzufriedener aus allen Lagern mehrheitsfähig zu werden, ist schon früh mit einer Ausgrenzung bei der Festlegung des Parteiprogrammes vertan worden.

Für kapitalfreundliche Anhänger von Atomenergie, Klimaanlagen, Schuluniformen oder deutschen Gartenzwergen, welche übrigens wie die Zitter türkischen Ursprungs sind, ein Muss. Der Mangel einer wirklich bissigen Opposition zu den regierenden Interessevertretungen ist Teil ihrer Anziehungskraft. Ansichten, wie sie noch in den siebziger Jahren oft zu hören waren, erleben hier erneuten Aufschwung.

Die von vielen Politikern geäußerte Überzeugung der Islam gehöre einfach zu einer offenen Gesellschaft, wie sie in Deutschland herrsche, sowie der Globalisierungszwang treibt ihr in Ungnade gefallene Vertreter anderer Ansichten geradezu in die Arme. Auch viele Migranten teilen hinter vorgehaltener Hand die Zukunftsängste der Bevölkerung.

Dass manche ihrer Fürsprecher vielleicht Kreide bei der Außendarstellung gefressen haben und die im Ton aufklärerischer Religionskritik vorgegebene Haltung nur als Mittel zum Zweck dienen könnte, wird dabei ausgeklammert. Erste Hinweise eines bekannten Nachrichtenmagazins auf Wahlmanipulation aus dem Osten sind Gerüchte über Fraukes Baby, dessen erste Worte irgendwie russisch klingen sollen.

Veröffentlicht von schlingsite

Unverhofft kommt oft.

13 Comments

  1. Moin.
    Wie war das? Jede Gesellschaft wählt sich die Parteien in den Bundestag, die sie verdient? Tja, warten wir’s ab, heute Abend in drei Wochen sind wir schlauer – oder erstaunt darüber, wie das Ergebnis zustande kommen konnte ….
    Grüße aus Scharbeutz

    Gefällt 2 Personen

    Antwort

    1. Inzwischen sind die Spiele auf den hinteren Rängen wie bei der Bundesliga am spannendsten geworden. Einen schönen Sonntag wünscht schlingsite

      Gefällt 1 Person

      Antwort

  2. Der Text bringt schön die dunkelbraune Ahnung unter die Oberfläche des Bewußtseins, ob die Floskel vom Rand doch nicht eher untiefe Mitte meint. Ups, jetzt hab ich ausgesprochen, was doch Ahnung bleiben soll. Bin ich ein Ketzer?

    Gefällt 2 Personen

    Antwort

    1. Psst…sonst beißen sie nicht.

      Gefällt 1 Person

      Antwort

      1. Sorry, bin still. Jetzt weiß ich es auch wieder selber: Am Rand im Gestrüpp die hinterhältigen Hechte. Mitten in der braunen Brühe fette Karpfen und unten im schlammigen Grund monströse Waller. Denn mal Petri Heil. Falls man sowas ja wohl noch sagen darf…

        Gefällt 1 Person

        Antwort

      2. Ach so, Sternchen kann ich keine vergeben. Meine Smartphone-App zeigt protektionistische Tendenzen und verweigert Kommentarlikes auf Fremdseiten.

        Gefällt 1 Person

        Antwort

        1. Totalitäres Fremdeln ist selbst bei für Links- und Rechtshänder eingerichtete Smartphoneapps nicht ganz und gar ausgeschlossen.🙂

          Gefällt 1 Person

          Antwort

    1. 🙂Zu Füßen eines Trümmerberges bei Lübars ruht still der See.

      Gefällt 1 Person

      Antwort

      1. ah, richtung tegeler fließ, schöne laufgegend da, schön morig 🙂 lgk

        Gefällt 1 Person

        Antwort

  3. Teile und herrsche! – Ein Gewinner steht jetzt schon fest. Die USA.

    Gefällt 1 Person

    Antwort

    1. Nach dem 0:2 gegen Costa-Rica steht die Teilnahme der USA an der WM in Russland allerdings weiterhin in den Sternen.

      Gefällt 1 Person

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s