IMG_1283.jpgIncognito bei der täglichen Runde mit Fiffi.

Das plötzliche Verschwinden von Frau Merkel hat sich aufgeklärt. Nach zuletzt gemachten Beobachtungen eines aufmerksamen Taxifahrers (Name der Redaktion bekannt) wäre sie mehr oder weniger freiwillig in eine der bereitstehenden schwarzen Limousinen gehuscht und rasch um die Ecke gebogen, wo er sie aus den Augen verloren hätte. Jetzt meldete sie sich zurück. Mit der überraschenden Einladung Putins auf einen Gegenbesuch habe sie nun einen lange gehegten Wunsch erfüllen können. In einem Kommuniqué  erläutert sie ihre neuen persönlichen Richtlinien (frei übersetzte Auszüge von W. Schlingolewski).

Mit der geplanten Übernahme der Aktienmehrheit von Bayer/Monsato und der Umstellung auf bio wird ein wichtiger Schritt zu gesunder Ernährung vollzogen. Jahrmillionen durchgeführte Testreihen der Natur sind nunmal kein Spielplatz für ehrgeizige Gentechniker. Das Ziel verantwortungsvollen politischen Handelns besteht letztendlich im Erhalt des Lebens mit allen seinen Arten, nicht jedoch in kurzfristiger Gewinnmitnahme. Damit einher geht die Herstellung eines Sterbe- und Geburtengleichgewichtes, wie es in der Natur im allgemeinen üblich ist; wenn auch ein Zusammenhang von Klimaerwärmung und steigender Bevölkerungsanzahl  unbegreiflich scheint.

Die Förderung des Mitbesitzes an den Produktionsmitteln angesichtes des zu erwartenden Verlustes vieler Arbeitsplätze durch Maschinen, sowie die Füllung der Rentenkassen mit Beiträgen aller, sind notwendige Maßnahmen zur Konsolidation. Erfreulich für die Wirtschaft ist der nach Wegfall der Handelssanktionen erteilte Auftrag für den Wiederaufbau der Infrastruktur innerhalb von zu errichtenden Schutzzonen nach  jahrelangen Zerstörungen. Eine eventuell kreditgebundene Ratenauszahlung der Unterbringungskosten von Zufluchtsuchenden bei Integrationshemmnissen begünstigen eine Existenzgründung im jeweiligen Herkunftsland samt neu entstehender Handelsbeziehungen. Diese persönliche Entwicklungshilfe sei wirksamer, als sie irgendwelchen Diktatoren direkt in den Rachen zu werfen, so die Bundeskanzlerin.

Ein für viele unerwarteter Vorschlag war die Umwandlung des neuen Spionagezentrums in Wohnraum für Geringverdiener, da geheime Baupläne seines Kernes zufällig abhanden gekommen waren. Mit den Worten, der beabsichtigte Umzug von Pullach nach Berlin wäre damit ja wohl hinfällig, beendete sie die aufkommende Debatte unter lautstarkem Beifall, welcher nur ab und zu vom Schluchzen einzelner Abgeordneter untermalt wurde. Wo war Merkel? Ein ehemaliger Stasimitarbeiter konnte ihre Identität zuverlässig bestätigen. Aber wie auch immer. Der Kurzurlaub schien ihr gut getan zu haben und eine neue Frisur hatte sie auch. Wieder einmal hatte sie durch Übernahme gegensätzlicher Positionen eine gewisse flexible Haltung gezeigt.

Veröffentlicht von schlingsite

Unverhofft kommt oft.

2 Comments

  1. Moin, das musste ich zweimal lesen und weiß nicht, ob Her „Schlingolewski“ das vielleicht ein bisschen mehr als „frei“ übersetzt hat – und übersetzt aus was?
    Ich kann mir ein fröhliches Grinsen nicht verkneifen.
    Grüße von der Ostsee

    Gefällt 1 Person

    Antwort

  2. Bei den ersten 6 Worten des Beitrags erhellte sich meine Mine zusehends. Aber wie gesagt: nur bei den ersten 6 … 🙂

    Gefällt 2 Personen

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s