IMG_1180.jpgAutofahren ist nach Ansicht von Jürgen, einer der wenigen  Taxilenker ohne einen Titel im Grand Prix, doch ziemlich eindeutig neurotisch. Eingekapselt in die eigene Welt wird überaus allergisch auf jedweden Kontakt reagiert. Kommt dieser dennoch meist unabsichtlich zustande, entstehen sofort größere Konflikte. Mit erstarrten Gesichtern, ähnlich wie nach einer unsittlichen Berührung, stehen die Unfallbeteiligten hilflos neben ihren geliebten Vehikeln. Nur duch Vermittlung Dritter in Form von Polizei können endlich gegenseitige Vorwürfe nach Protokollierung des Geschehens besänftigt werden.

Das Selbstwertgefühl mancher steht dabei in größter Gefahr und jegliche Verantwortung wird weit von sich gewiesen. Günstige Fügung für ihn, wenn aus allen Ecken und Enden Zeugen auftauchen, die alles ganz genau gesehen haben wollen, was ihrem Leidgenossen an Unrecht geschehen ist. Manchmal wird dieses Glück allerdings durch Aussagen anderer Verkehrsteilnehmer jäh zerstört.

Kleinste Benachteiligungen führen, je enger es wird, zu  anklagenden oder wütenden Lautäußerungen. Vernichtungsgefühle drängen sich bei Revierverletzungen auf und können sich bisweilen in Handgreiflichkeiten Luft verschaffen. Häufig kombiniert mit Waschzwang tritt nach einer solchen Fahrt bei nicht wenigen erst dann Entspannung ein, wenn alle Türen und Fenster nach mehrmaliger sorgfältiger Prüfung verschlossen vorgefunden werden.

Eine endlos lange Schlange von Radfahren zog eilig mit ungewissen Ziel beim Abbiegen rechts an ihm vorbei. Noch ein achtsamer Blick auf den Gehweg, wo sich Einzelne selbstbewußt trotz inzwischen roter Fußgängerampel ihren Weg bahnten.Von links querte noch ein Skater. Hinter Taxijürgen erklang ungeduldiges Hupen, gefolgt von einem schönen Furz aus seinem neuen für diese Zweck sonderangefertigten Sportauspuff. Möglichst unbeteiligt schaute Jürgen umher, man will ja nicht unnötig provozieren.

Durch das Aufkommen von Fahrgemeinschaften für das muskelgetriebene E-Vierrad ausgestattet mit mehreren hintereinanderliegenden bequemen Sitzreihen entwickelt sich Berlin zur echten Fahrradstadt. Die Abgrenzung durch zwei Meter breite Fahrradstreifen vom übrigen Verkehr ist dann sicherlich hinfällig. Auch Fragen nach der Promillegrenze sowie der zulässigen Höchstgeschwindigkeit sind noch nicht geklärt. Auf alle Fälle ist eine Bestafung bei Verkehrsvergehen mittels Bremsklötzen in Betracht zu ziehen.

.

Veröffentlicht von schlingsite

Unverhofft kommt oft.

11 Comments

  1. Lieber Schlingsite!
    Das sieht ja hochdramatisch aus. Hat der Halter des Einkaufswagens überlebt? Und ist jetzt der ungestüme Taxi-Jürgen eingebuchtet?
    Ich werde vorsichtshalber beim nächsten Einkauf etwas mehr acht geben und keinen Taxistand queren … 🙂
    Herzliche Grüße von der Alm
    mallybeau M.

    Gefällt 2 Personen

    Antwort

    1. LiebeMallybeau M., zur eigenen Sicherheit sollte für Straßenüberquerungen gerade an Ampeln oder gar Zebrastreifen besser ein Taxi benützt werden; dafür gibt es ja den Kurzstreckentarif. Dem Einkaufswagenhalter geht es gut, der war nur mal kurz vor Schreck zusammengeklappt. Tja das Taxi ist leider wegen des unzulässigen Auspuffs bis auf weiteres stillgelegt., Das ist aber nicht so schlimm. Mit dem Umbau des Einkaufswagens zum Kurzstreckentaxi wurde schon begonnen. LG von Schlingsite

      Gefällt 2 Personen

      Antwort

      1. Das klingt gut. Dann warte ich auf das umgebaute Einkaufswagentaxi und versuche, bis zum nächsten Einkauf mit meinem Konservenvorrat über die Runden zu kommen. 🙂

        Gefällt 2 Personen

        Antwort

  2. Ich würde vorschlagen, Einkaufswagen mit Rundherumsitzen auszustatten ,der vorne sitzt muss tröten, Taxijürgen mit Rollschuhen zu versehen und den Taxirollatorenberufstand zum Patent anzumelden. Dann machen ihm alle Platz und aller Ärger hat ein Ende.
    In Berlin ist doch alles möglich, auch das eigentlich Unmögliche 🤗

    Gefällt 2 Personen

    Antwort

    1. So ließen sich unzählige Arbeitsplätze schaffen. Wahrscheinlich schwebte so etwas ähnliches der Kanzlerin vor, als sie neulich von den vielgesuchten Kraftfahrern sprach.

      Gefällt 2 Personen

      Antwort

    1. Vielen Dank,für das nette Kompliment! Tschüss,bis denne. LG

      Gefällt 1 Person

      Antwort

      1. Vor allem am Anfang hast du wundervoll humorvoll gewisse Automenschen trefflich verbal charakterisiert, brillant!!

        Gefällt 1 Person

        Antwort

  3. Ich hoffe, der umgestürzte Einkaufswagen konnte rechtzeitig gerettet werden …

    Gefällt 2 Personen

    Antwort

    1. Der schon, aber viele seiner Brüder liegen immer noch in Ketten.

      Gefällt 1 Person

      Antwort

      1. Dann ist es wohl an der Zeit, die Bewegung „Free Caddy“ zu gründen …

        Gefällt 1 Person

        Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s