IMG_0805Eine seltsame Laune der Natur läßt das Licht der Sonne den kristallinen Boden eines riesigen Sees durchdringen. Darunter verbirgt sich eine kleine Welt mit eigenen Regeln. Im Sommer bevölkern Heerscharen von Besuchern das beliebte Ausflugziel. Unzählige Segelschiffe durchpflügen sein klares Wasser, das oben von den umgebenden Bergen erschaut, eine smaragdgrüne Farbe annimmt.

Ein unterirdischer weitverzweigter Fluss bildet das Tor zu diesem von sanften Hügelketten durchzogenen Land. Aufgrund der naturgegebenen Begrenztheit haben sich, soweit sich den verschiedensten Berichten vertrauen läßt, eigentümliche Gebräuche zu dessen Erhalt durchgesetzt. Um die Anzahl ihrer Bewohner im Gleichgewicht zu halten und deren Auskommen zu gewährleisten, muß jeder die gemeinsame Fürsorge, wie Rentenzahlung Sozial- und Gesundheitssysthem, unterstützen. Es gilt eine vollständige Übernahme der Unterhaltskosten für ein Kind,bei Paaren für zwei Kinder. Kinderlose können eine gleichermaßen finanzierte Patenschaft bei weiterem Nachwuchs übernehmen. Was allen nützt, muß auch gemeinsam getragen werden. Darüber hinaus wird so die Fortführung von Ausbildung und Arbeit ermöglicht.

Das verfügbare Land ist auf seine Bewohner aufgeteilt, die für dessen Pflege samt Tieren und Pflanzen verantwortlich sind. Schärfste Waffe der Streitkräfte sind nach wie vor Worte. Insbesondere Humor hat schon viele Angreifer in die Flucht geschlagen. In der Gewissheit des Zurückfallens von Taten auf den Verursacher ist eigensüchtige Vorteilsnahme gemeinhin verpönt. Das gesamte Denken scheint auf dem Leitsatz:“Alles hat Folgen“ zu beruhen. Auch ist die Ansicht, durch weitergegebene Gedanken unsterblich zu werden, weitverbreitet.

Mitglieder der im dortigen politischen Spektrum herrschenden demokratischen Partei verfassen nach rationalen und moralischen Grundsätzen Beschlüsse. Mit deren Vertretung werden geeignete Politiker beauftragt, welche ihrerseits nach Überprüfung den Auftrag annehmen oder bei Bedenken über dessen Auswirkungen eine erneute Abstimmung veranlassen können. Der Vorteil der dadurch erreichten Unbestechlichkeit überwiegt die Nachteile einer längeren Entscheidungsfindung. Innerhalb dieser selbstbestimmten Grenzen kann sich so nahezu jeder frei entfalten.

Veröffentlicht von schlingsite

Unverhofft kommt oft.

5 Comments

  1. Warum klappt das nur im Traum? Die schöne Beschreibung beantwortet das schon im ersten Absatz: Weil es eine begrenzte Welt ist. Das Problem, das wir Menschen miteinander haben, hat mit Unübersichtlichkeit zu tun. Das wesentliche Unrecht geschieht nie absichtlich, immer nur fahrlässig. Genau deshalb ist es so schwer zu bekämpfen.

    Gefällt 2 Personen

    Antwort

  2. Wow was für ein Traum. Genial. Für mich heute das Wort zum Sonntag. Danke! LG 😊

    Gefällt 1 Person

    Antwort

    1. Vielleicht finden sich genügend Leute zusammen, dann können auch Träume wirklich werden. Dein netter Kommentar macht gute Laune. Danke zurück und einen schönen Sonntag!

      Gefällt 1 Person

      Antwort

  3. Beeindruckend geschrieben!

    Gefällt 1 Person

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s