Aus der Reihe, wahr oder richtig, der Redaktion: Du und Deine Welt, erscheint diesmal ein Interview mit H. Dröge von der Selbsthilfegruppe anonymer Realitätsflüchtlinge.

„Hallo?“   „Guten Tag, Herr Dröge. Der Telefonjoker geht an Sie und damit vielleicht inklusive ein Reisegutschein.“    „Joker? Woher haben Sie denn meine Nummer?“            „Im Rahmen der Aktion: „Schönes Leben“ möchte sich die Kundenbetreuung Ihres Anbieters mit einer Glücksreisegutscheinlotterie bedanken.“        „Ach so.“        „Sie brauchen nur die drei folgenden Nachrichten als fiktiv oder faktisch einzuordnen und der Gewinn steht Ihnen zu.“       „Fiktiv?“       „Faktisch!“   „Ja.“    „Haben Sie alles verstanden? Also gut, jetzt geht`s los.“

„Es gibt Apps für unsere Erde. Mit dem Erwerb der Applikationen und Spiele unterstützt Du die Welt. Die Gewinne gehen teilweise an den WWF. Kaufe auch die Fitness- und Yogaapp. Die Erde prägt unser Leben nachhaltig.“          „Oh, die Weltrettung wird mobil.“

„Der Rockefellererbe setzt sein Vermögen für den Umweltschutz ein.“        „Mit der Ölförderung reich geworden und aus der Beseitigung der Folgeschäden Kohle machen. So schließt sich der Kreis der Natur.“

„Wir sind eine Familie. Das Freihandelsabkommen TTIP  schafft Wachstum und Arbeitsplätze. Merkel steht auf der richtigen Seite der Geschichte. So Obama auf der weltgrößten Industriemesse in Hannover.“         „Handelskriege sind nur Familienzwistigkeiten? Für wen ist TTIP gut?  Hannover.“       Halbverständliche Wortfetzen unterbrochen von konvulsivischem Atmen, endlich Lachen klangen aus der Leitung.      „Ja, Sie haben gewonnen. Wir wünschen viel Vergnügen auf Ihrer Reise.“

Das vollständige Interview ist ab hier leider, wegen der Jugendschutzgesetze, nur mit Erlaubnis Ihres jeweiligen Anbieters nachzulesen. Nachfragen unter dem Stichwort „dröge“ nur bei vollständiger Adressenangabe.

Veröffentlicht von schlingsite

Unverhofft kommt oft.

2 Comments

  1. Hab grad gemerkt, dass ich in einem Post „dröge“ geschrieben hab, weil ich das vorher bei Dir gelesen hab. Ich hab das gar nicht bemerkt, erst hinterher, beim nochmal durchlesen und möchte fast meinen, dass ich das Wort noch nie benutzt hab. Kann mich zumindest nicht daran erinnern. So passiert sowas!

    Gefällt 2 Personen

    Antwort

    1. Das war vielleicht der Zeitgeist. Manchmal werden sogar Erfindungen fast zeitgleich gemacht.

      Gefällt 2 Personen

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s