01e8593de9bd68db9bb338eb85d57c1388d147096d_00001Leicht ermüdet vom Starren auf den kleinen Bildschirm des Smartphones schaute Jürgen auf. Der trainierte Instinkt für Fahrgäste meldete sich. Es war der unverwandte Blick wie ihn Kinder warfen und doch stimmte er nicht. Keine Mimik. Dieses selbstversunkene Nichtausweichen gleich einer Fotolinse irritierte. Zwei hellbraune Augen fixierten unaufhörlich und steuerten ihn an. Kontakt. Das dicklich stämmige Kind verharrte, bis eine Hand es ergriff. Immer noch Interesse. Wortlos zog das Paar mit dem Kleinen vorbei.

Das Bild wie Merkel bei der Cebit die mit Schulterdruck geführte Hand der neuesten japanischen Kreation schüttelte, tauchte auf. Vielleicht war es ja wirklich ein zu Testzwecken durch die Stadt geführter kleiner Roboter. Doch wie läßt sich das überprüfen? Äußerlich ließ sich ja alles nachahmen. Tiere könnten solche Wesen wahrscheinlich besser wahrnehmen. Roboter haben kaum Humor ähnlich wie manche Menschen auch. Besonders Diktatoren verstehen bekanntlich keinen Spaß. Also Witze erzählen. Das kann aber bisweilen starke Stimmungsschwankungen auslösen. Sie rauchen, trinken, schlafen, träumen, beten, lieben und lachen nicht. Angst kennen sie nicht, schwitzen wenig und politisch sind sie wahrscheinlich indifferent.

Angestoßen von Berichten anderer Taxikollegen beschloß  Jürgen einen Test durchzuführen, der eindeutig Hinweise auf  KI zeigt. Wenn der Fahrgast die angebotene Zigarette ablehnt, nicht bei seinen neuesten Kalauern mitlacht, keine hungrigen Blicke auf das angebissene Fischbrötchen wirft und auch keinerlei Reaktionen beim Abspielen seiner Lieblingsmusik, sagen wir mal von Laibach, zeigt, dann sind das wohl eindeutige Hinweise auf nichtmenschliche Züge. Andererseits zeigen Stoßgebete,  tropfende Schweißperlen oder fahle Gesichtsfarbe bei waghalsigen Überhohlmanövern seine menschliche Herkunft. 100% sicher ist allein der Navitest. Roboter nämlich vertrauen ihrer Natur nach grundsätzlich der Technik. Der Intuition können sie jedenfalls keinen Geschmack, so sie ihn denn haben, abgewinnen.

Zukünftig eingesetzte selbstfahrende Autos haben neben zweifellosen Vorzügen auch Nachteile, denn bis auf Fahrzeuge mit höheren Tarifen für schnelleren Transport sind sie auf eine defensive Fahrweise eingestellt. Diese Notwendigkeit ergibt sich durch die weiterhin bestehenden Verkehrsteilnehmer wie Zweirädern und Zwei- und Vierbeinern.Außerdem ließen sich unliebsame Nutzer von der Verkehrsleitzentrale in Staus führen oder in Unfälle verwickeln und wichtige Termine platzen. Unter dem Stichwort, technischer Fehler, wäre  einiges möglich. Unabhängige selbstgesteuerte hochtechnisierte Fahrzeuge bringen auf alle Fälle mehr Fahrspaß und quatschen geht auch noch.

Veröffentlicht von schlingsite

Unverhofft kommt oft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s