Was bisher geschah: Waltraud Schlingelowicz arbeitet sich im Parteibüro ein,während Dr.Förster-Kluge eine Sicherheitsüberprüfung durchführt…

IMG_0290Zuerst sind ihre Russischkenntnisse zu überprüfen,da jeder gut ausgebildete Geheimagent in dieser Sprache bewandert sein muß, dachte er bei sich. So klopfte er, den Überraschungsmoment nutzend, nur kurz an und betrat ohne zu zögern die Zentrale, in dessen Herz eine möglicherweise äußerst geschickte Spionin bei der gewohnten Arbeit war.

„Dobre djin Frau Schlingelowicz.“   „Kommse rin Herr Doktor.“   „Kak djela?“   „Ja,kack Wetta.“  „ßpaßibo. Kommen sie einigermaßen voran?“   „Spaß? i wo.So ist es nun mal.Wie wär`s mit einem Kaffee oder ein paar Keksen?“    „Oh ja, gerne.“  Während sie den Kaffee zubereitete, ergriff er die Gelegenheit seinen Plan umzusetzen, nachdem Punkt eins so einigermaßen  erfogreich abgeschlossen war. Sein Blick streifte über den ganzen Salat jahrelang gepflegter  Unordnung und blieb an einer Kiste mit der Aufschrift persönliche Unterlagen Bosporus hängen.In diese plazierte er gut vorbereitete Unterlagen mit dem unverfänglichen Titel: Integration moderner Architektur in vorhandene Strukturen und verschob sie leicht. Eine anscheinend mit persönlichen Daten präparierte Brieftasche ließ er wie achtlos nebendran auf dem kleinen Blumentisch liegen,womit die perfide Falle offen für seine zukünftigen Besucher war.

„Also die Kekse schmecken ja köstlich,Liebling.“ „Wie bitte?“  „Ich meinte:lieblich,  dieser feine Geschmack nach Vanille und… Hatte er das wirklich gesagt? Diese Stasikekse raubten ihm jeden Verstand und er beendete vorsichtshalber seinen Besuch unter dem Vorwand wichtige Termine wahrnehmen zu müssen.Kaum war er auf die Straße getreten kam plötzlich  ein Anruf:“Sie haben ihre Brieftasche vergessen!“  „Oh! Ja, ich komme gleich zurück.“

Zumindest jetzt war klar, daß sie nicht schnüffelte oder aber man hatte auf ihn eine besonders versierte und zudem noch reizvolle Spitzenkraft angesetzt.Wie auch immer, Spielstand war jedenfalls 1:1 oder vielleicht auch 2:0 je nach Sichtweise.

 

Veröffentlicht von schlingsite

Unverhofft kommt oft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s