Für viele gehören Drogen mit zum Alltag,dessen Bewältigung ohne Einnahme von Medikamenten, deren Suchtpotential das anderer Drogen oft übersteigt,nur noch schwer möglich ist.

Demgegenüber scheint der gelegenheitliche Genuss von Alkohol oder Hanf keine Nachteile für einigermaßen ausgeglichene Menschen zu haben.

Zumindest der Selbstanbau sollte erlaubt sein.Überschüsse könnten staatlich kontrolliert in den Handel gelangen.Der Schwarzmarkt könnte so bei gleichzeitig steigenden Steuereinnahmen eingedämmt werden.

Oftmals werden beim Vertrieb kleine Geschenke wie beispielsweise Methylamphetamin,früher Panzerschokolade heute Crystal genannt,gemacht und so  die Kundenbindung gesteigert.

Jeder ist verantworlich für sich selbst,jedoch gilt es auch Gefahren abzuwenden,damit nicht Drogen das Leben bestimmen.

Veröffentlicht von schlingsite

Unverhofft kommt oft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s